Windkraftenergie um jeden Preis ?

Sehr geehrter Herr Boxheimer, Windenergie um jeden Preis ist wohl auch nicht die Lösung. Richtig, an Nord- und Ostsee weht ein stetiger Wind und sorgt dafür, dass die Windparks Energie erzeugen. Das macht Sinn. Leider wird auch da die Vogel- Tierwelt dezimiert, das ist traurig. Mit ihrer Aussage „auch im Norden gibt es Vogelflug – und das zuhauf“ bringen sie zum Ausdruck was ihnen am Naturschutz liegt, nicht viel, schade. Wenn sie sich vielleicht einmal vorort in Hüffenhardt, im kleinen Odenwald, umgesehen hätten bzw. gründlicher recheriert hätten, dann wäre ihnen aufgefallen, dass die Gemeinde schon große Flächen, für die Energiegewinnung im Allgemeinen, abgegeben hat. Und vielleicht hätten sie dann für die Sorgen und Ängste der Bürger mehr Verständnis. Da ist das riesige Umspannwerk mit seinen Stromtrassen von Nord nach Süd. Was die Belastung für Mensch und Natur angeht, sind wir damit schon an der Schmerzgrenze. Der Wald, in dem sieben Windräder aufgestellt werden sollen, ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Dieser Wald ist mit seiner Natur und Tierwelt einzigartig. Das alles droht zerstört zu werden. Außerdem frage ich mich, ob der Wind in Hüffenhardt für die Energiegewinnung durch Windräder, ausreicht, nach meinem Gefühl eher nicht.

Wer hier nicht seiner Mitverantwortung für die Zukunft gerecht wird, sind doch wohl eher Leute die ihre Einstellung haben, Herr Boxheimer. Ihr Kommentar ist ein Hohn auf die besorgten Bürger unserer Gemeinde und den Nachbargemeinden, denen ein Stück Lebensqualität geraubt wird, sollte dieser Windpark realisiert werden. Aber was wissen schon die „rückständigen Bürger vom kleinen Odenwald“.Nur soviel: Wir sind zwar einfach aber kritisch und es wäre wünschenswert, wenn sie Herr Boxheimer dies auch wären.

Anita Kraßmann

Dieser Leserbrief wurde durch die Redaktion der Kraichgau Stimme am 13.07.2016 gekürzt im Lokalbereich veröffentlicht.