Logo Pro4 ev

Bürgerinitiative „Pro Lebensraum Großer Wald“ e. V.

Bürgerinformation Nr. 8 "Höhen-Wahn!"

 

Höhen-Wahn in Hüffenhardt! WKA sollen auf 230 Meter wachsen! Dieser Wahnsinn muss beendet werden!

Kennen Sie das Gefühl? Sie sind in einer Situation und denken, schlimmer kann es jetzt nicht mehr kommen! Doch das Leben hält noch eine böse Überraschung für Sie bereit.

 Auf dem Infomarkt des Forums Energiedialog am 14.10.2016 haben wir diese Überraschung erlebt! Es war zu erfahren: Wenn der Wind unten fehlt, muss die Anlage nach oben wachsen! Aus den bisher geplanten 212 Meter Giganten sollen 230 Meter Riesenräder werden. Es wird eben mal so ein sechsstöckiges Hochhaus obendrauf gesetzt! Angesichts der Nachtbeleuchtung der Windkraftanlagen kann man jetzt zu Recht von einem weithin sichtbaren Leuchtturmprojekt sprechen.

Es stellt sich die deutliche Frage: Wann ist mit diesem Irrsinn endlich Schluss?

Der neu geplante Windkraftanlagentyp der Firma Enercon existiert derzeit nur als Prototyp. Mit einer Nabenhöhe von 159 Metern und dem weltweit größten Rotordurchmesser von 141 Metern könnten demnächst die höchsten Windräder Deutschlands in unserem "Großen Wald" stehen. Die Rotoren einer Windkraftanlage würden die riesige Fläche von über 1,5 ha durchstreichen, das sind mehr als zwei Fußballfelder!

Wie kann es sein, dass in der Phase des Bürgerentscheids die Windparkdetailplanung von der Firma Fortwengel weitergeführt und von der Gemeindeverwaltung unterstützt wird? Die hier anfallenden Planungskosten dürfen auf keinen Fall unserer Gemeinde angelastet werden!

Erfolgte die Umplanung eigentlich ohne Mitwissen der Gemeindevertreter? Hat man hier bewusst wieder einmal keinen DIALOG gesucht? Hat unser BM Neff erneut einen Alleingang unternommen und weitreichende, kostenproduzierende Entscheidungen heimlich im Hinterzimmer beschlossen oder mitgetragen?

Es wird Zeit, dass dieser Höhen-Wahn in Hüffenhardt beendet wird!!!Um den Bau der Windkraftanlagen sicher zu verhindern, ist nach dem erfolgreichen Bürgerentscheid die umgehende Kündigung des Pachtvertrags notwendig, denn mit der Erteilung der Baugenehmigung schließt sich das kurze Zeitfenster, in dem der Pachtvertrag durch die Gemeinde noch gekündigt werden kann!

Was können Sie tun?

  1. Gehen Sie am 30.10.2016 zur Wahl oder machen Sie von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch!
  2. Stimmen Sie mit "JA"!

 

Der BI-Vorstand:       Armin Hagendorn, Bernd Siegmann, Petra Vornhagen, Thorsten Ruf, Horst Kühner, Lothar Sigmann, Tatjana Frey Hüffenhardt/Kälbertshausen

 

2. Stellungnahme Bernolph Frhr. v. Gemmingen Guttenberg