http://www.stimme.de/kraichgau/nachrichten/artikel/Hueffenhardter-Windkraft-Ausstieg-kostet-215-200-Euro;art140019,3919025


28. September 2017, 19:04 Uhr.  Update: 28. September 2017, 19:17 Uhr

 

Hüffenhardt  Der Gemeinderat will einen Schlussstrich unter einen Windpark im Wald zwischen Hüffenhardt und Kälbertshausen ziehen. Die Hüffenhardter hatten den Windpark per Bürgerentscheid gekippt. Jetzt ist klar, die Ausstiegskosten sind geringer als bisher angenommen.

Von Simon Gajer

 

31.10.2016 Stimme Landesweite Beachtung

Werbung vor dem Bürgerentscheid: Die Bürgerinitiative Pro Lebensraum Großer Wald verhinderte den geplanten Windpark bei Hüffenhardt.
Foto: Archiv/Gajer

Am Donnerstagabend hat das Gremium beschlossen, dass Bürgermeister Walter Neff mit der Firma Fortwengel Windkraftplanung GmbH eine Vereinbarung unterzeichnet, um einen bereits beschlossenen Pachtvertrag aufzuheben. Fortwengel werde die Projektierung eines Windparks nicht weiter vorantreiben, sagte Rathausmitarbeiterin Daniela Maahs.

Die Gemeinde zahlt der Firma 215.200 Euro, die im kommunalen Wald sieben Windräder bauen wollte. Für das Geld erhält der Ort unter anderem die Ergebnisse der naturschutzfachlichen Untersuchungen. 55.200 Euro der Summe stammen von Fortwengel. Das Unternehmen hatte diese an Hüffenhardt überwiesen, um eine Sonderkündigung durch die Gemeinde abzuwenden. Vor der Abstimmung war über eine deutlich höhere Austiegssumme spekuliert worden.