Kraichgau Stimme, Lokales, Region Heilbronn vom 08. Juli 2016

Bürger stimmen über umstrittenen Windpark ab

HÜFFENHARDT Der Hüffenhardter Gemeinderat hat den Weg für einen Bürgerentscheid zum geplanten Windpark frei gemacht. Das Projekt ist in der 2000 Einwohner zählenden Gemeinde umstritten. Eine Bürgerinitiative hat deshalb gefordert, die Wähler abstimmen zu lassen. Aber: Das Thema Windpark ist selbst dann nicht vom Tisch, wenn sich die Bürger am 30. Oktober dagegen aussprechen. Darauf weist das zuständige Landratsamt in Mosbach (Neckar-Odenwald-Kreis) hin.

Ausgangspunkt ist der gültige Regionalplan der Metropolregion Rhein-Neckar, in dem klar definiert ist, wo Windräder stehen dürfen und wo nicht. In Hüffenhardt, das an den Landkreis Heilbronn grenzt, sind keine Anlagen vorgesehen. Der Projektentwickler Fortwengel Holding, der sieben Windräder bauen will, benötigt deshalb eine Ausnahmegenehmigung des Regierungspräsidiums Karlsruhe. Dafür müsste in Hüffenhardt zunächst der Flächennutzungsplan geändert werden. Bei dem Bürgerentscheid soll geklärt werden, ob diese Änderung vorangetrieben werden soll.

Die Region ist allerdings dabei, einen Teilregionalplan Windkraft aufzustellen. Ist der in Kraft, heißt es im Landratsamt, werde in Hüffenhardt Windkraft nicht mehr ausgeschlossen. Die Kommune hat der Fortwengel Holding bereits das Waldstück vertraglich zugesichert, um darin bis zu sechs Windräder zu bauen. Im Raum steht, dass auf den Ort Schadensersatzforderungen in sechsstelliger Höhe zukommen könnten, sollte ein Windpark nicht realisiert werden.

Von ing